Allgemeine Information
Web-Artikel aus dem ZEPPELIN POST JOURNAL

Ein Artikel einer jeden Ausgabe des ZEPPELIN POST JOURNAL wird als Web-Artikel nicht nur im ZEPPELIN POST JOURNAL abgedruckt, sondern zusätzlich auch im Internet unter www.eZEP.de veröffentlicht.

Dieser Artikel erschien in der Winter2012 Ausgabe des ZEPPELIN POST JOURNAL .

Der Artikel ist zudem als pdf-Datei erhältlich .


 

 


Wolfgang Porges berichtet
Zeppelin Kombinationen


 

Katapult- und zeppelinkombinationen sind sehr begehrt bei Zeppelin- und Katapultpostsammlern. Aber auch andere Kombinationen sind sehr begehrt wie beispielsweise Zeppelinpost kombiniert mit Segelflugpost, Erstflügen, Raketenpost oder irgend einer anderen besonderen Beförderung.


Zuleitung aus England zur 13. Südamerikafahrt 1936.


 

Der abgebildete Brief aus England wurde auf der 13. Südamerikafahrt 1935 befördert (9. Fahrt des LZ-127 Graf Zeppelin). Auf den ersten Blick ist es ein normaler Zeppelinbrief, aber ebenso eine Kombination von sechs verschiedenen Fluglinien, die den Brief beförderten.

Die erste Airline war Midland & Scottish Air Ferries Ltd., sie beförderte den Brief von Liverpool nach London. Imperial Airways flog den Brief dann von London nach Köln und Deutsche Lufthansa übernahm den Brief, um ihn über Frankfurt nach Lissabon zu fliegen. Die Deutsche Zeppelin Reederei machte weiter und der Graf Zeppelin flog den Brief nach Natal, Brasilien. Nach dem dortigen Postabwurf flog die Syndicato Condor den Beleg über Rio und Buenos Aires nach Santiago de Chile. Und Pan American Airways flog den Brief letztlich nach Ecuador. Eine schöne Kombination!


 


 

 


generelle information
Sie wollen weitere Artikel lesen?


 

Eine Zusammenfassung weiterer Artikel aus dem ZEPPELIN POST JOURNAL finden sich zudem auf der Artikel Webseite .