Allgemeine Information
Web-Artikel aus dem ZEPPELIN POST JOURNAL

Ein Artikel einer jeden Ausgabe des ZEPPELIN POST JOURNAL wird als Web-Artikel nicht nur im ZEPPELIN POST JOURNAL abgedruckt, sondern zusätzlich auch im Internet unter www.eZEP.de veröffentlicht.

Dieser Artikel erschien in der Sommer2011 Ausgabe des ZEPPELIN POST JOURNAL .

Der Artikel ist zudem als pdf-Datei erhältlich .


 

 


Luigi Farina berichtet
Eine 5 Lire Frankatur.... und eine Überraschung


 

Im März diesen Jahres steigerte ich auf einer deutschen Auktion einige Luftpostbriefe, die mich interessierten. Unter diesen Belegen befand sich auch eine offizielle, auf der Romfahrt 1933 beförderte Karte des LZ-127 GRAF ZEPPELIN. Die nach Deutschland adressierte Karte trägt eine italienische 5 Lire Zeppelinmarke.


5 Lire Zeppelinmarke auf italienischer Postkarte.


 

Ich möchte daran erinnern, dass als zusätzliches Porto für die Romfahrt 1933 des LZ-127 GRAF ZEPPELIN 3 Lire für Postkarten und 5 Lire für Briefe nach Europa verklebt werden mussten. Als der Auktionator mir mein Auktionslos zusandte, war ich überrascht, auf der Rückseite der Postkarte verschiedenen Signaturen zu finden.


Rückseite der Karte mit den Unterschriften.


 

In der Vergangenheit besaß ich eine ähnliche Postkarte (ich erinnere mich nicht, ob mit einer 3 oder 5 Lire Zeppelinmarke frankiert), die von Fahrgästen des Luftschiffes signiert war. Daher schaute ich in Fiorenzo Longhi’s Buch Catalogo storico descrittivo degli aerogrammi Zeppelin di Italia, Colonie Italiane, San Marino, Vaticano (herausgegeben von Vaccari, 2009, weitere Informationen zu diesem Buch, siehe hier ) nach, da dort die Passagierlisten der drei Etappen der Romfahrt des LZ-127 GRAF ZEPPELIN von 1933 abgedruckt sind.

In der Tat konnte ich zwei Unterschriften auf der Karte identifizieren, die Namen auf der Passagierliste der Rundfahrt über Rom entsprechen: Passagiere Lobenberg und Raether, die letzten zwei Unterschriften auf der Karte. Allerdings findet sich keine Übereinstimmung in den Passagierlisten mit den anderen Unterschriften auf der Karte.


Lobenberg, Raether.


 

Das folgende Foto erschien am 4. Juni 1933 im L'Italiana illustrazione Magazin. Diese Ausgabe enthielt einen Artikel über den Besuch des Luftschiff LZ-127 GRAF ZEPPELIN in Rom. Das Foto zeigt von links General Italo Balbo - Luftfahrtminister im Königreich Italien vom 12. September 1929 bis 6. November 1933, Achille Starace, Sekretär der italienischen faschistischen Partei und rechts sehen wir den deutschen Propagandaminister Joseph Goebbels, der die Romfahrt des Luftschiff LZ-127 GRAF ZEPPELIN (29. und 30. Mai 1933) unterstützte.


Balbo, Starace, Goebbels.


 

Dank der Mithilfe und der Kenntnisse unseres Freundes Dieter Leder - deutscher Experte für Luftpost und Zeppelinpost - konnte ich die anderen Unterschriften auf der Postkarte identifizieren: Die erste Unterschrift ist die von Josef Goebbels (deutscher Propagandaminister ) und unterhalb von Goebbels hat Karl Hanke signiert, er war persönlicher Adjutant und Berater von Goebbels.


Dr. Josef Goebbels



Karl Hanke


 

Die dritte Unterschrift von oben - nach Goebbels und Hanke - stammt von Friedrich Christian zu Schaumburg-Lippe, er war Geheimrat und ebenfalls Goebbels' Adjutant.


Friedrich Christian zu Schaumburg-Lippe


 

Die vierte Unterschrift auf der Karte ist die von Willi Krause, Herausgeber der NSDAP-Propaganda-Zeitung Der Angriff. Erst jetzt bemerkte ich, dass die Postkarte an die Redaktion des Angriff adressiert ist.


Willi Krause


 

Die Signatur Nummer fünf liest sich als Lobenberg, aber wir konnten seine Funktion nicht klären.


Lobenberg


 

Die letzte Unterschrift ist die von Arnold Raether, dem späteren Direktor der Propaganda-Abteilung Film (Amt Film der Reichspropagandaleitung).


Arnold Raether


 

Zur Rekonstruktion der Geschichte dieser speziellen Karte gehe ich davon aus, dass die an den Angriff adressierte Grußkarte kurz vor der Landung des Luftschiffes am Flughafen Rom-Ciampino vorbereitet wurde. Irrtümlich wurde die Karte mit einer 5 Lire statt mit einer 3 Lire Zeppelinmarke frankiert, dann wurde die Karte unterschrieben und mit dem Zeppelin befördert.

Jedenfalls handelt es sich bei dieser Karte zweifelsfrei wieder um einen aerophilatelistischen Beleg, der Philatelie und Geschichte vereint. Leser meiner Artikel wissen, dass dies mein Hauptinteresse in der Aerophilatelie ist. Bei dieser einfachen Postkarte handelt es sich um ein einzigartiges historisches Dokument!

Zusätzlich zu der Postkarte fanden wir das unten gezeigte Foto, das 1990 im französischen Luftfahrt-Magazin ICARE veröffentlicht wurde. Es zeigt den Zeppelin nach der Landung in Rom, es war die erste der beiden Landungen in Rom als das Luftschiff von Friedrichshafen ankam. Die Ehrengäste gehen auf das gelandete Luftschiff zu. Auf der linken Seite dieser Gruppe läuft die deutsche Delegation in ihren typischen deutschen Uniformen und rechts davon laufen die italienischen Gäste.


Ehrengäste laufen auf das gelandete Luftschiff zu.


 

Bis heute haben wir folgende Personen auf dem Foto identifiziert:
- (1) General Balbo, italienischer Luftfahrtminister,
- (2) König von Italien,
- (3) Prinzessin Mafalda von Savoyen, Tochter des Königs
- (4) Prinz Philipp von Hessen, ihr Mann
- (5) Francesco Ludovisi Boncompagni, Gouverneur von Rom,
- (6) Achille Starace, Sekretär der faschistischen Partei,
- (7) Eugen Klee, deutscher Botschafter im Vatikan (er ist hinter Von Hasssel, man sieht nur ein Bein und Teile seiner Schulter, er kann auf den Filmen der Landung identifiziert werden. Hier gibt es Film Nummer 1 und hier gibt es Film Nummer 2 )),
- (8) Von Hassel, deutscher Botschafter,
- (9) Sirianni (?), italienischer Marineminister
- (10), Arturo Crocco, Raketen- und Luftschiff-Entwickler,
- ( 11) Karl Hanke, persönlicher Adjutant und Berater Goebbels,
- (12) Josef Goebbels, deutscher Minister für Volksaufklärung und Propaganda
- (13), Friedrich Christian zu Schaumburg-Lippe, Geheimrat und Goebbels' Adjutant,
- (14) Magda Goebbels, Ehefrau von Joseph Goebbels,
- (15) Ernst A. Lehmann, Luftschiff-Kapitän.

Wir sind noch auf der Suche nach Informationen, um weitere Gäste der Landung zu identifizieren: Wir suchen Berichte mit weiteren Namen von Gästen und wir brauchen Porträtfotos, um die Gäste zu identifizieren. Lobenberg z. B. muss auf dem Foto sein, aber wir wissen nicht, wie er aussah. Wenn Sie irgendwelche Informationen zu weiteren Gästen der Luftschifflandung haben, lassen Sie es uns wissen!


 

 


generelle information
Sie wollen weitere Artikel lesen?


 

Eine Zusammenfassung weiterer Artikel aus dem ZEPPELIN POST JOURNAL finden sich zudem auf der Artikel Webseite .



 


 

 




 

Unbenanntes Dokument
Unbenanntes Dokument ZEPPELIN POST JOURNAL
Winter2017

Es sieht nach einer technischen Ausgabe aus mit Rettungsfallschirmen und Kollisionen in der Luft. Zusätzlich gibt es Geschichte, Aerophilatelie und Postgeschichte - Winter 2017! [WEITERLESEN]

 
Die nächsten Treffen



ZEPPELIN POST JOURNAL
HERBST2017

Alle Aspekte der Luftpost sind abgedeckt: Gebühren, Strecken und Stempel. Aber auch Geschichte, Marken, Stars und unbekannte Zeppelinpost ist ein Thema: Herbst 2017! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
SOMMER2017

Eine spektakuläre Ausgabe über Ferdinand Graf von Zeppelins Sekretär, unbekannte Zuleitungen von der anderen Seite des Globus, längst vergessene Schreibmaschinen und ein 13jähriger, der behauptet, Kapitän des LZ-129 Hindenburg zu sein.... Sommer 2017! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
FRÜHJAHR2017

Geschichte und Luftfahrt: Es gibt vieles zu berichten und zu entdecken. Diese Ausgabe ist voll von Neuigkeiten und Informationen. Frühjahr 2017! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
WINTER2016

Farbvariationen, Stempelvarianten, unterschiedliche Hintergrundgeschichten, ein beförderter Beleg, der doch nicht in der Luft war und ein wunderbarer Umweg - Winter 2016! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
HERBST2016

Zuleitungen aus Nicaragua, Malta und Japan, die neue Geschichte zum Poststempel von Rom und Passengierpost von der Hindenburg, 1. Nordamerikafahrt 1936: Herbst 2016! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
SOMMER2016

Eritrea, vom Künigreich zur Kolonie, eine seltene Portugal-Zuleitung, tropische Moskitos und Paul und Ferdinand.... Sommer 2016! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
FRÜHJAHR2016

Schöne Frankaturen, ungewöhnliche Auflieferungen, seltene Kombinationen, faszinierende Leitwege und interessante Geschichten zu Stempeln: Frühjahr 2016! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
WINTER2015

Eine Ausgabe voller Kuriositäten: Vergessene Post, identische Adressen und Einschreibenummern, eine neue Italienfahrt, unzulässige US-Marken und ein überbuchtes Luftschiff - Winter 2015! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
HERBST2015

Eine gefälschte Nackte, Enthüllungen, Weltrekorde, Ersttage, neue Erkenntnisse - es hängt alles nur von der Sichtweise ab. Und es gibt 1000 Arten, zu sehen.... Herbst 2015! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
SOMMER2015

Mystrerios: Die Hälfte der Port Gdansk Zeppelinpost fehlt, abgeworfene Zeppelinpost wurde nie gesehen und der japanische Angriff auf Pearl Harbor wurde auf der Zeppelin Weltrundfahrt 1929 geplant.... Sommer 2015! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
FRÜHJAHR2015

Zeppelinpost, die ins Wasser fiel und LZ-127, der bei der Rettung des notgelandeten Schleuderflugzeuges 'Tornado' im Südatlantik behilflich war. Dazu noch SCADTA-Post und Zeppelinpost nach Australien. Frühjahr 2015! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
WINTER2014

Die Anschlussflüge in Südamerika zur Südamerikafahrt 1930, 3. Teil: Was wirklich passierte 24. Mai bis 7. Juni 1930. [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
HERBST2014

Die Anschlussflüge in Südamerika zur Südamerikafahrt 1930, 2. Teil: Was wirklich passierte 30. April bis 23. Mai 1930. [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
SOMMER2014

Die Anschlussflüge in Südamerika zur Südamerikafahrt 1930, 1. Teil: Die Planung. [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
FRÜHJAHR2014

Prêt-à-porter: Die neue Anzugsordnung bei der DZR, ein Pfingtsausflug nach Südamerika und Sommerferien im Zeppelin. Das Leben kann so schön sein.... [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
WINTER2013

Was machen der König, der Staatspräsident, zwei Minister, der Luftwaffenchef und die Miss Ungarn an Bord des Zeppelins? Sie spielen Zeppelin Sudoku! [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
HERBST2013

Neue Informationen und Hintergründe zur berühmtesten Zeppelinmarke: Das brasilianische Parahyba Provisorium von 1930. Was wirklich (nicht) in Parahyba passierte. [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
SOMMER2013

Anschlüsse aus der Cyrenaika und Tripolitanien, von Bern nach Kuba, Flüge innerhalb Boliviens und die Geschichte von dem Vogel, der über den Atlantik fuhr und nicht flog. [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
FRÜHJAHR2013

Rosen, Diamanten, Nachwuchs, intime Details von Lady Drummond Hay, Dr. Eckeners Affäre und Luftschiffkapitän Bauers geheime Verlobte - Es ist Frühling und Liebe liegt in der Luft..... [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
WINTER2012

Mit interessanten Berichten über den russischen Eisbrecher Malyguin, Zeppelinpost adressiert nach Mexiko, Luftschiffhallen in Lemberg, affranchissement perçu Hinweise aus Ägypten, Zeppelinpost in Kalifornien und anderen faszinierenden Geschichten. [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
HERBST2012

Ein Empfang in Los Angeles, die Gordon Bennett Wettfahrt, unbekannte Zeppelinpost von Danzig und Venezuela, der Deutsche Kaiser, der Großherzog und Medien-Tycoon William Randolph Hearst - wir feiern 100 Jahre Flugpost am Rhein und Main. [WEITERLESEN]

 
ZEPPELIN POST JOURNAL
SOMMER2012

Es ist Sommer: Der erste Postabwurf über Helgoland, eine Reise in den Orient, die Ferien des Besatzungsmitgliedes Albert Thasler und die Eröffnung des ersten Postamtes an Bord eines Luftschiffes vor 100 Jahren: Am 17. Juli 1912. [WEITERLESEN]