Allgemeine Information
Web-Artikel aus dem ZEPPELIN POST JOURNAL

Ein Artikel einer jeden Ausgabe des ZEPPELIN POST JOURNAL wird als Web-Artikel nicht nur im ZEPPELIN POST JOURNAL abgedruckt, sondern zusätzlich auch im Internet unter www.eZEP.de veröffentlicht.

Dieser Artikel erschien in der Herbst2011 Ausgabe des ZEPPELIN POST JOURNAL .

Der Artikel ist zudem als pdf-Datei erhältlich .


 

 


Dieter Leder berichtet
Gesucht - Hindenburg Absturzpost


 

The search goes on -  So lautet der Untertitel von Arthur Falk’s Kompendium über die Absturzpost vom LZ-129 Hindenburg Absturz vom 6. Mai 1937 in Lakehurst, NJ. Und tatsächlich, die Suche geht wirklich weiter und während bisher zahlreiche Artikel zur Absturzpost veröffentlicht wurden, ist das Buch von Arthur Falk noch immer die einzige Publikation zur Absturzpost.

Aber das wird sich nächstes Jahr ändern: Anlässlich des 75. Jahrestages der Hindenburg Katastrophe von Lakehurst, NJ wird ein neues Buch zur Absturzpost erscheinen. Allzu viel soll jetzt auch nicht verraten werden, aber es wird ein sehr umfangreiches Buch mit ein paar hundert Seiten mit Schwerpunkt auf der Postgeschichte des Absturzes sowie natürlich auf der Absturzpost selber.


Geborgene Post vom Absturz des LZ-129 Hindenburg mit Brandspuren.


 

Die sicherlich umfangreichste Verbesserung wird sein, dass statt einer Liste der Absturzpost jeder einzelne geborgene Beleg abgebildet wird. Das wird natürlich nicht möglich sein, da man heute kaum mehr von allen Belegen Abbildungen finden wird. Daher werden so viele Belege wie möglich abgebildet werden. Im Moment habe ich Abbildungen von etwa 60% der Belege.

Und dazu brauche ich Ihre Hilfe: Sie können möglicherweise wertvolle Mithilfe bei diesem Forschungsprojekt leisten. Haben Sie Informationen über Absturzpost vom LZ-129 Hindenburg oder haben Sie Abbildungen von Absturzbelegen? Oder noch besser, besitzen Sie solche Belege? Falls Sie eine dieser Fragen mit «Ja!» beantworten können, dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf.

 Ich will das Material nicht kaufen, ich benötige lediglich Informationen und Abbildungen der geborgenen Belege um sie in meinem neuen Buch abzubilden: Das können geborgene und angebrannte Belege sein, so wie der oben abgebildete Beleg, oder aber auch Belege mit Paquebot Stempel in perfekter Erhaltung wie der unten abgebildete Beleg. Ich suche ferner Abbildungen von Post, die für die Rückfahrt vorgesehen war und entweder dem Absender zurückgegeben wurde oder mit normaler Post weiterbefördert wurde.


Geborgene Paquebot-Post vom Absturz der Hindenburg ohne Brandspuren.


 

Ich bin über jede hochauflösende Abbildung Ihres eigenen Absturzbeleges froh. Aber ich freue mich auch über jede andere Abbildung von Hindenburg Absturzpost, selbst wenn der Beleg nicht Ihr eigener ist oder wenn es sich um eine alte aus einem frühen Auktionskatalog herausgerissene Schwarzweißabbildung handelt. Ihre alte und vergilbte Kopie ist vielleicht die einzig verfügbare Abbildung oder sie ist besser als die, dich ich bereits registriert habe. Ignorieren Sie daher bitte jede Qualitätsfrage Ihrer Abbildung - setzen Sie sich bitte einfach mit mir in Verbindung und teilen mir mit, was Sie haben. Und ich suche auch noch Kopien von Dokumenten zum Absturz der Hindenburg, Postdokumente, private Korrespondenzen, Augenzeugenberichte, Photos, einfach alles!

Ihre Mithilfe ist sehr wichtig - Sie erreichen mich per Email ZPJ@arcor.de oder per Post Dieter Leder, Seepromenade 6, 88709 Meersburg, Deutschland, oder telefonisch unter +49 7532 808029.
 

 


generelle information
Sie wollen weitere Artikel lesen?


 

Eine Zusammenfassung weiterer Artikel aus dem ZEPPELIN POST JOURNAL finden sich zudem auf der Artikel Webseite .